Tafel-Weihnachtszeit beginnt schon im Herbst. Da melden wir unseren Wunsch nach einer Aktionsfläche für den 2. Adventssonnabend bei Silke Brombacher, Managerin des Citti Parks, und bei Marktleiter Bernd Schumacher an.

Und sie endet frühestens im laufe des Februar. Solange trudeln noch Dominosteine, Adventskalender oder Schokoladenfiguren bei uns ein. es ist die arbeitsreichste Zeit im ganzen Jahr. lohnend für unsere Kunden, erschöpfend für uns – auch dieses Mal. Am 5. Dezember 2012 fuhren wir – wie in den vergangenen Jahren – mittags auf den Schulhof der Reventlouschule, um Nikolaustüten abzuholen, damit bereits am Nikolaustag die Verteilung in den Ausgabestellen starten konnte.

Marie Borchardt, Geographiestudentin, war zufällig für ein Uniprojekt bei uns zu Gast. Sie schildert: „In der Ecke des Tafelladens steht an diesem Tag eine ganz besondere Kiste. Eine Kiste voll mit kleinen Papiertüten. 120 Tüten wurden von den Grundschülern der Reventlouschule liebevoll mit Weihnachtsbäumen, Nikoläusen und Rentieren verziert und mit Süßigkeiten gefüllt. Diese Wundertüten sind für die ganz kleinen Bedürftigen gedacht, damit sie nicht glauben, der Nikolaus hätte sie vergessen“.

Nikolaustüten der Reventlouschule

Nikolaustüten der Reventlouschule

 

Übrigens: Maries komplette Reportage ist jetzt unter www.geozeit.de nachzulesen

Citti-Aktion

Am 8. Dezember 2012 baten unsere Helfer die Kunden vor dem Citti-Eingang wieder freundlich um „ein Teil mehr“. Elke Kock – unterstützt von Büro und Depot – hatte die Aktion organisiert und war selbst den ganzen Tag vor Ort.

Und es klappte perfekt: Das Depot lieferte saubere Kisten, zwei Fahrer standen den ganzen Tag bereit. Und auch die vier Teams – sie arbeiteten in 3-Stunden-Schichten – waren komplett und engagiert. Das ist umso mehr zu loben, als es eigentlich Jahr für Jahr die gleichen Frauen und Männer sind, die einen Teil ihres Wochenendes opfern, um für die Tafelkunden zusätzliche Lebensmittel und Körperpflegewaren zu sammeln.

Citti-Aktion "Ein Teil mehr"

ein ganzer Wagen voll für die Kieler Tafel! Strahlend nimmt ihn Bernd Hupka entgegen.

Das Resultat konnte sich sehen lassen: 113 gefüllte Kisten und 330 Euro in unserer Spendendose! einige Citti-Kunden hatten einen ganzen Einkaufswagen gefüllt und gespendet!

Elkes Resümee: „Ich fand die Atmosphäre sehr angenehm und es hat wirklich Spaß gemacht. Die Gespräche mit den Kunden waren wieder sehr unterschiedlich. Es gab aber überwiegend positive Rückmeldungen auf unsere Aktion. Also, gerne nächstes Jahr wieder!“

Päckchen für die Kinder

Anfang Dezember packten schon an mehreren Orten liebe Menschen Päckchen für die Kinder unserer Kunden. Zum Beispiel eine Gruppe von FSJlern (freiwilliges Soziales Jahr), die von dem Träger binus pädagogisch betreut wurden. Sie brachten 44 Päckchen und 10 Stollen vorbei und schrieben gemeinsam einen Brief dazu.

Auch im DRK-Kindergarten in Suchsdorf wurde fleißig gesammelt. Und eine Ausbildungs-Gärtnerei stiftete 200 Weihnachtssterne

Der Weihnachtsbrief

 

 

Auch im DRK-Kindergarten in Suchsdorf wurde fleißig gesammelt. Und eine Ausbildungs-Gärtnerei stiftete 200 Weihnachtssterne.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.