Sauberkeit ist beim Umgang mit Lebensmitteln oberstes Gebot, das sieht jeder ein. Und so ist ebenfalls einzusehen, dass die Hygieneverordnung jedem unserer Helfer vorschreibt, an einer Grund-Unterweisung im Gesundheitsamt teilzunehmen.

Die Teilnahme wird dokumentiert und danach im Büro archiviert, falls eine Kontrolle ins Haus steht. Und nach zwei Jahren steht dann, so ist es vorgeschrieben, eine Nachschulung an. Unser Büroleiter Wolfgang Amft hat an Fortbildungsveranstaltungen teilgenommen und betreut den gesamten Hygienebereich der Kieler Tafel. So entwickelte er Vordrucke für die Reinigung unserer Fahrzeuge – denn auch die unterliegen ja genauen Hygienevorschriften – und er kümmert sich um die Nachschulungen.

Ein mühsamer Job! Als er Mitte November nach acht Terminen in verschiedenen Ausgabestellen und im Depot Bilanz zog, musste er feststellen, dass nur etwa die Hälfte der Helfer an seinen Schulungen teilgenommen hatten. Ohne Schulung/Nachschulung aber darf niemand bei uns arbeiten.

Und nu?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.