Die Kieler Tafel hat – mit ihrem großen Depot, vier Fahrzeugen, sieben Ausgabestellen, den vielen Helfern – längst die Dimension eines mittelständischen Betriebes erreicht. 146.561,53 € haben wir im Jahre 2013 ausgeben müssen, um ihn am Laufen zu halten. 4.000 € mehr als im Jahr zuvor. Die größten Brocken: 52.000 € Raum- und Energiekosten und 47.000 € für unseren Fuhrpark.
Mit rund 10.000 € schlugen Büro- und Kommunikationsmittel zu Buche, mit rund 5000 € Versicherungen und Gebühren. Rund 32.000 € legte unser sorgsamer Schatzmeister für Abschreibungen und Rücklagen auf die Seite.
Unsere Einnahmen – insgesamt 155.618,84 € – verdanken wir Mitgliedern und Förderern, Spendern und – nicht zuletzt – unseren Kunden. Privatspender und Institutionen überwiesen uns 65.393 €, Mitglieder und Förderer knapp 15.000 €. Und die sogenannten Tütengelder (jeder Kunde zahlt pro Einkauf 1 €, Großfamilien ab 5 Personen zahlen seit 2012 das Doppelte) machten im letzten Jahr 51.000 € aus. Man kann deutlich sehen, wie wichtig diese Spende unserer Kunden zur Sicherung unserer Arbeit ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.