Zurzeit unterstützen die Kieler Tafel ca. 230 Helferinnen und Helfer. Die meisten von ihnen arbeiten ehrenamtlich und geben an einem oder mehreren Tagen ihre Zeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen. Eine kleine Gruppe von Helfern wird vom Jobcenter über die DAA – Deutsche Angestellten-Akademie –bzw. über stadt.mission.mensch im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung für 6 Monate an die Tafel vermittelt. Eine Verlängerung ist unter Umständen möglich. Diese Maßnahme soll die berufliche und soziale Integration von Langzeitarbeitslosen fördern. Viele dieser Helfer bleiben nach Beendigung ihrer Maßnahme als Ehrenamtliche weiter bei uns.

Die vier Arbeitsbereiche

Fahrdienst

Die Fahrer und Beifahrer finden sich früh am Morgen im Tafelzentrum ein und fahren dann die Supermärkte, Bäckereien und Discounter und andere Lieferanten an, die uns Waren zur Verfügung stellen. Diese Waren des täglichen Bedarfes werden anschließend in das Depot gebracht, sortiert und in die 8 Ausgabestellen gebracht.

Am Ende der Ausgabezeit holt der Fahrdienst die leeren Kisten wieder ab, die dann im Depot gereinigt werden. Auch Sonderfahrten kommen vor, z.B., wenn ein Spender, meist der Hersteller, eine größere Menge einer Ware an uns abgeben möchte.

Ausgabestellen

In den Ausgabestellen bereiten die Helferinnen und Helfer den Ausgaberaum vor, stellen die Kisten auf und geben die Waren an die Kundinnen und Kunden aus. Nach der Ausgabe wird der Raum wieder aufgeräumt und, wie mit dem Hausherrn besprochen, gereinigt.

Depot

Im Depot sortieren die Helferinnen und Helfer die Waren. Sie trennen, was sich zum Weitergeben eignet und was nicht und packen die Kisten für die Ausgaben.

Lebensmittel, die nicht mehr zum Verzehr geeignet sind, werden gesammelt und im Anschluss eines Tages von einem Bauern für seine Tiere abgeholt. Auch für diverse soziale Einrichtungen, wie z.B. Frauenhaus, Hempels, Aidshilfe etc. werden im Depot Kisten gepackt, die von Mitarbeitern der jeweiligen Einrichtung abgeholt werden.

Büro

Die Schaltzentrale der Kieler Tafel, das Büro, befindet sich, wie das Depot, im Tafelzentrum. Dort werden u.a. von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alle Kunden, Helferinnen und Helfer und Wareneingänge am PC in ein eigens für die Tafel entwickeltes System eingepflegt. Dort werden auch die Telefonate, die eingehen, bearbeitet. Das Büroteam ist außerdem Ansprechpartner für die Belange der Helferinnen und Helfer, wenn diese Unterstützung brauchen.

Die Fluktuation der unterstützenden Menschen ist recht hoch. Die eine hat einen festen Arbeitsplatz gefunden, der andere muss sich mehr um familiäre Belange kümmern, das Studium beginnt, der Körper ist nicht mehr so belastbar. Es gibt viele Gründe sich auch wieder von der Kieler Tafel verabschieden zu müssen.

Das bedeutet: die Tafel braucht immer Menschen, die sich für eine Mitarbeit interessieren.

Zu einem persönlichen Gespräch ist jede/r, die oder der sich engagieren möchte, herzlich eingeladen!

A.Zi-Vo.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.