Aktuelles – Archiv

Die jährliche Mitgliederversammlung der Kieler Tafel fand diesmal am 21. Mai statt. Wie üblich kam nur etwa ein Drittel unserer 74 Mitglieder dazu in „unsere“ Sozialkirche.

Schade! Ist doch diese Veranstaltung für jeden, der bei uns mitmacht hochinteressant: die Verantwortlichen legen Rechenschaft über ihre Arbeit im vergangenen Jahr ab und berichten, was aktuell bei ihnen läuft. Ihre Reports fügen sich zu einem informativen, lebendigen Bild von Zustand und Aktivitäten der Kieler Tafel zusammen. Continue reading

Und das ist das Letzte

März 2, 2013
Die Firma Bahlsen spendet wegen der glücklich beendeten Entführung des goldenen Kekses 51.000 Kekspackungen an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine.
Sind 1.000 davon für unsere Kunden? Auf alle Fälle haben wir uns beworben und hoffen, das Krümelmonster ist uns wohlgesonnen.

Continue reading

Die Schenefelder Tafel ist nunmehr auch in den Bundesverband aufgenommen worden, und es gibt weitere Interessenten, die die Vorteile einer Mitgliedschaft nutzen wollen. Dabei handelt es sich um Vereine, die schon längere Zeit in der

Lebensmittelausgabe aktiv sind, so in Glinde und in Kellinghusen.

Die Verfahren ziehen sich hin.

Continue reading

Am Aschermittwoch

März 1, 2013

war für uns diesmal noch längst nicht alles vorbei.

Das Komitee Kieler Karneval e.V., „Mutter“ aller Kieler Karnevalsvereine, hatte nämlich auf allen Veranstaltungen während der Karnevals-Session 2012/2013 für die Kieler Tafel gesammelt.

Ehrensache, dass wir bei dem einen oder anderen Höhepunkt „vor Ort“ waren. Elke Kock repräsentierte uns würdig mit Ihrem Ehemann Till auf dem Prinzenball im Schloss, Luise Jakoby und Ele Mahlau hatten ihren Spaß beim Senioren-Karneval in der Sparkassenarena.

Continue reading

Schon zum dritten Mal konnte uns Ilona Henningsen, Chefin der Praxis „Point of Balance“ in der Hamburger Chaussee, eine Spendensumme übergeben.

Seit mehr als zwei Jahren gibt sie in ihrer Praxis für Physiotherapie Künstlern kostenlos Gelegenheit, ihre Werke auszustellen, sie druckt Poster und sorgt für eine angemessene Ausstellungseröffnung. Ihre Bedingung: zehn Prozent vom Preis jeden verkauften Bildes gehen an die Kieler Tafel. Das sei, sagt sie, ein kleines Dankeschön für Hilfe in schwerer Zeit.

Continue reading

Er ist seit über drei Jahren ehrenamtlich für’s Brot in der Ausgabestelle Mettenhof zuständig, war im Berufsleben Chefrestaurator auf Schloss Gottorf und ist als Rentner begeisterter Fotograf geblieben: Dr. Bernd Bünsche.

In der letzten Ausgabe von Tafelaktiv haben wir über seine schwarz-weiß Fotoserie „Die Kielertafel – Begegnung in Mettenhof“ berichtet. Nach einer Ausstellungs-Premiere in der Ansgarkirche, wanderten seine Bilder nach Mettenhof ins Birgitta-Thomas-Gemeindehaus. Dort gab es am 13. Januar im Rahmen eines Ökumenischen Gottesdienstes und eines Neujahrsempfanges eine festliche Vernissage.

Continue reading

In dieser in Eutin ansässigen Firma mit Niederlassungen in Kiel und Hamburg ist es schon Tradition, zu Weihnachten für die Tafeln an jedem Standort zu spenden: Frau Voigt ist bei der Eutiner Tafel aktiv.

Diesmal überbrachten der Kieler Laborleiter Torben Fehrmann und seine Ehefrau Sonja den willkommenen Scheck. Continue reading

Tafel-Weihnachtszeit beginnt schon im Herbst. Da melden wir unseren Wunsch nach einer Aktionsfläche für den 2. Adventssonnabend bei Silke Brombacher, Managerin des Citti Parks, und bei Marktleiter Bernd Schumacher an.

Und sie endet frühestens im laufe des Februar. Solange trudeln noch Dominosteine, Adventskalender oder Schokoladenfiguren bei uns ein. es ist die arbeitsreichste Zeit im ganzen Jahr. lohnend für unsere Kunden, erschöpfend für uns – auch dieses Mal. Continue reading

Die größte Aktion startete wieder der Rotaract Club Kiel (junge Rotarier im Alter zwischen 18 und 25 Jahren) mit der gläsernen Box im Citti Park. Zum fünften Mal schon sammelte Rotaract Spielzeug für Kinder, in deren Familien Mangel herrscht.

Besonders diesmal: ein kinderloses Ehepaar verzichtete auf Weihnachtsgeschenke und steuerte 100 (!) liebevoll verpackte Geschenke bei. Insgesamt kam so viel zusammen, dass nicht nur wir profitierten, sondern auch die AWO Kinderhäuser und der Sozialdienst Katholischer Frauen genug für alle von ihnen betreuten Kinder abbekamen.

Continue reading